Ammenmärchen

Als Dogwalkerin bin ich täglich von vielen Hundeindividuen umgeben. Wie es das Wort schon ausdrückt, jeder Hund ist anders. Deshalb frage ich mich immer wieder wie es sein kann, dass sich im Allgemeinen Gedankengut und Sprachgebrauch solche Floskeln wie: `Die regeln das schon unter sich` (Was sollen sie denn regeln?) oder: `Den musst du mal auf den Rücken drehen und zeigen wer der Chef ist` (Rudelführer in der Hundewelt sind keine ihre Artgenossen auf-den-Rücken-drehenden Monster - ganz im Gegentei!) oder: `Der ist dominant` (Dominanz gibt es so wie sie immer wieder zitiert wird nicht) hartnäckig halten.

 

Es gibt vielfältige Arten seinen Hund zu erziehen. Ganz sicher sollten wir die Individualität und Rasse unserer Hunde dabei beachten. Immer wieder die gleichen alten Fehler zu begehen halte ich für altmodisch und töricht. Es gibt so viel interessante Literatur von namenhaften Hundeforschern zu diesen Themen die seit Jahrzehnten versuchen diese alten Ammenmärchen aus dem Weg zu räumen. Man könnte Seminare besuchen oder einfach an einem Webinar (die es inzwischen auch schon kostenlos gibt) teilnehmen.

 

Auf eine bessere Verständigung mit unseren Vierbeinern hoffend verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

 

Simone Geiberger

 

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.